Aktuelles

An dieser Stelle möchten wir Sie über aktuelle Ereignisse und Termine unseres Dienstes informieren.

Kinder trauern anders „Alles darf, nichts muss“

Das vom Trauernetzwerk Alsdorf, bestehend aus den katholischen und evangelischen Kirchengemeinden sowie dem Ambulanten Hospizdienst der ACD – Region Aachen ins Leben gerufenen Angebot zur „Trauer der Kinder“ wird im September beginnen.
In zwei Gruppen können Kinder beziehungsweise Jugendliche sich unter dem Motto „Alles darf, nichts muss“ mit Gleichaltrigen austauschen. In den Gruppenstunden erhalten sie die Gelegenheit, sich unter qualifizierter Anleitung mit ihrer Trauer auseinanderzusetzen. Sie lernen, ihre Gefühle wahrzunehmen, sie zu äußern und damit umzugehen. Sie erfahren die Solidarität anderer Kinder in ähnlicher Situation und können eine gute und freudvolle Zeit miteinander verbringen. In der Kindergruppe haben die Angehörigen zeitgleich die Möglichkeit, sich begleitet von einer qualifizierten Ehrenamtlichen auszutauschen. Die Teilnahme an allen Angeboten ist kostenlos; das Projekt finanziert sich ausschließlich über Spenden.

» weitere Infos

 


Benefizkonzert zu Gunsten des Ambulanten Hospizdienstes der ACD – Region Aachen

Ein ganz besonderes Ereignis stellte das Benefizkonzert des „Mustard Seed Faith“ – Gospelchores zu Gunsten unseres Dienstes dar. Unter der Leitung von Matts Johan Leenders lud der Aachener Chor am 1. Dezember 2018 zu einem abendlichen Gospel-Konzert in die Kirche St. Peter ein und viele kamen. Nach einführenden Worten zu ihrem Gesang und zu den Chormitgliedern wurde – eingerahmt von der emotionalen und berührenden Darbietung durch den Chor – im Laufe des Abends der Blick auf das Verbindende zwischen Gospelmusik und der Arbeit des Ambulanten Hospizdienstes gerichtet. Frau Comanns, seit Jahren sowohl Sängerin im Chor wie auch ehrenamtliche Mitarbeiterin des AHD war die Ideengeberin für die Veranstaltung; sie zeigte die Gemeinsamkeit beider ehrenamtlicher Engagements auf:

» weitere Infos

 


Projektarbeit in Grundschule

Eine Gruppe der im Frühjahr geschulten KollegInnen aus dem Ehrenamt führten mit der vierten Klasse der KG Herzogenrath Straß das Projekt „Hospiz macht Schule“ durch. An fünf auf einander folgenden Schultagen wurde in fortbestehenden Kleingruppen an den Themen Krankheit, Sterben, Tod und Trauer in kindgemäßen Vorgehensweisen gearbeitet, wobei die Kinder die Tiefe und Intensität bestimmten.

Für die Ehrenamtlichen war das eine spannende und fordernde Aufgabe. Für die Kinder bei aller Tiefe und auch eigener Betroffenheit eine Woche, die ihnen Freude gemacht und gemeinsames Erleben auch in diesem oft schwierigen Bereich ermöglichte.

Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Ambulanten Hospizdienst unter der folgenden Telefonnummer: 02404 / 9877 – 423.

» weitere Infos

 


„Hospiz macht Schule“ – Fortbildung befähigt ehrenamtliche Hospizdienstmitarbeiter

 

 

Wie spricht man mit Kindern über den Tod? Wie über Sterben, Trauer und Verlust? Wie erklärt man Kindern, dass das Leben endlich ist und wir alle diese Welt einmal verlassen werden?

Diesen und vielen weiteren Fragen stellten sich nun 13 ehrenamtliche Hospizdienstmitarbeiterinnen und -mitarbeiter des „Ambulanten Hospizdienstes der ACD – Region Aachen“ und des „Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Region Aachen“ im Rahmen des Fortbildungs-Projekts „Hospiz macht Schule“. Dieses Projekt, das von der Bundes-Hospiz-Akademie gGmbH in Deutschland multipliziert und durchgeführt wird, befähigt die Mitarbeiter der Hospizdienste, in den dritten und vierten Klassen der Grundschulen Projektwochen anzubieten.

» weitere Infos